Hallo und ein🤍-liches Gr√ľ√ü Gott aus Bayerns HauptstadtM√ľnchen.

Ich möchte euch im Folgenden berichten wo ich mein zweites Praktikum gemacht habe, wie ich auf die Stelle gekommen bin und wie ich meine Freizeit in der schönsten Stadt Bayerns gestaltet habe.

Ich beginne vielleicht mit dem Namen, auf der die Agentur h√∂rt, bei der ich gearbeitet habe. „Lebenszeitevents“. ¬†Eine Agentur die sich f√ľr Stadtf√ľhrungen und kleine pers√∂nliche Events, wie zum Beispiel, einen Heiratsantrag k√ľmmert. Schon der Name allein klang f√ľr mich, bei der endlosen Suche nach einer geeigneten Praktikumstelle, als sehr vielversprechend. Man muss n√§mlich wissen, dass ich zwecks der aktuellen Corona-Situation gro√üe Schwierigkeiten hatte eine Zusage f√ľr mein Praktikum zu bekommen. Doch letztendlich hat es hier funktioniert. Ich habe meine E-Mail Bewerbung abgeschickt und keine 1O Minuten sp√§ter wurde ich telefonisch kontaktiert. Ein Tag drauf wurde ich zu einem pers√∂nlichem Gespr√§ch eingeladen und kurze Zeit daruf war der Beginn meines zweiten Praktikums. Ich hatte also Gl√ľck im Ungl√ľck.

Und nun zu meinen Aufgaben im Praktikum. ¬†Um mich in das Geschehen und in die Branche ein zu f√ľhlen bestanden die ersten Wochen aus Recherche-Arbeiten. Ich sollte den Markt erkunden und darauf achten wie die Konkurenz gestrickt und aufgebaut ist. Es war sehr interessant und ich bin auf viele gro√üartige Angebote gesto√üen. Die n√§chsten Wochen sollten dann allerdings ganz unserem neuen Produkt gewidmet werden. Insgesamt verbrachte ich bei Lebenszeitevents ganze zwei Monate.

Die Planung und Ausarbeitung einer interaktiven Stadtf√ľhrung beanspruchte jedoch die meiste Zeit. Es handelte sich hierbei um eine ,,Kultur- und Kulinarik Stadtf√ľhrung durch den Stadtteil Haidhausen“. ¬†Die Idee, die ¬†dahinter steckt ist folgende: Unsere Kunden sollen, w√§hrend sie die kulturellen Spots dieses Stadtviertels besichtigen auch gleichzeitig die M√∂glichkeit haben, sich Kostproben von Haidhausens besten Restaurants zu holen . Dieses „Mammut-Projekt“ erm√∂glichte es mir direkt in das Geschehen der Agentur ein zu tauchen und zeigte mir wie viel Arbeit hinter einem ausgekl√ľgeltem Konzept steckt. Man muss an dieser Stelle betonen, dass die Agentur „Lebenszeitevents“ ein Start-Up Unternehmen ist und gerade erst das Laufen lernt. Der Betrieb wird gerade nur von zwei Unternehmern gef√ľhrt, deshalb gibt es viele Aufgaben die bewerkstellig werden m√ľssen. Ich hatte somit als Praktikant das Vergn√ľgen, √ľberall wo ich konnte aus zu helfen. Meine Aufgaben erstreckten sich wirklich von kreativen Ideen, √ľber Designvorschl√§ge f√ľr die Website bishin zu den Akquise-Gespr√§chen mit den Gastronomie Betrieben. Es war eine tolle Zeit und¬†sehr sehr lehrreich !

Doch neben meiner Arbeit hatte ich auch Zeit M√ľnchen zu erkunden. Ich habe dort viele neue Leute und Ecken kennen gelernt. ¬†F√ľr junge Leute ist vorallem das Universit√§ts-Viertel zu empfehlen. Dort erlebt man den „jungen Geist“ der Stadt und man bekommt das ein oder andere m√ľnchnerische Bier zu schmecken.

 

Liebe Gr√ľ√üe

euer Giani